Adsorptionstrocknung

Die Adsorptionstrocknung wird vorrangig dann eingesetzt, wenn es darauf ankommt, besonders trockene Luft zu erhalten ( Prozesstrocknung) oder wenn bei sehr kalter Luft eine hohe Entfeuchtungsleistung gefordert wird. Die Trockenluft kann frei austreten oder über einen Flex - Schlauch z.B. in eine Zwischendecke oder an einen Seitenkanalverdichter geführt werden. Bei einem Anschluss an einen Seitenkanal-verdichter muss die Trockenluftmenge angeglichen werden. Die Abstimmung wird an einem eingebauten Drosselschieber vorgenommen und kann an dem Ampèremeter direkt auf Richtigkeit geprüft werden. Eine spezielle Luftkühlung kühlt den Rotor nach der Regenerationsphase und wärmt die Regenerationsluft vor. Hierdurch werden Betriebskosten gesenkt, die Leistungsfähigkeit erhöht.

Adsororptionstrocknung
Adsorptionstrocknung

Die Fugentrocknung

Mit den von uns entwickelten Breitschnabeldüsen, können Isolationstrocknungen in Unterlagsböden vorgenommen werden, ohne die Bodenbeläge zu verletzen. Wenn die Fugen mindestens 3mm breit sind, kann diese Methode angewendet werden. Vor allem, wenn keine Ersatzbodenplatten ( Keramik, Marmor etc. ) mehr vorhanden sind, erweist sich dieses Trocknungssystem als sehr kostensparend. ( Keine Kernbohrung nötig! ) Lassen sie sich auf jeden Fall von unseren Spezialisten beraten.

Fugentrocknung
Fugentrocknung

Kondensationstrocknung

Der Hygrostat sorgt für vollautomatische Einschaltung der vorher eingestellten Raumfeuchte. Der Ventilator saugt die Zimmerluft hinten über die Kühlspirale ein. Ist die Luft warm, so durchläuft die feuchte Luft die Kühlspirale und es kondensiert sich dabei Feuchtigkeit an den Verdampferröhren zu Wasser und tropft dann in den Wasserbehälter mit einer automatischen Überlaufsicherung. Die entzogene Wärme wird der Luft im Kondensator wieder zugeführt. Der Ventilator treibt nun die trockene, warme Luft in den Raum zurück.

Kondensationstrocknung
Kondensationstrocknung